Archiv

Mitteilungen zu "Sprachbildung & -förderung" Alle Mitteilungen der Rubrik anzeigen
(27. Oktober 2020)

Fachtag Sprache vom 17. November 2020

Die Frage, ob digitale Medien in frühkindlichen Betreuungseinrichtungen eingesetzt werden sollen, wird in der Gesellschaft mitunter noch kontrovers diskutiert. Doch besteht bereits seit 2004 der Auftrag, Medienbildung und informatische Bildung mit und über Medien in Kindertageseinrichtungen umsetzen (JFMK, 2004). Dementsprechend werden digitale Medien vorrangig nach medienpädagogischen Ansätzen eingesetzt, um die kindliche Kreativität zu stützen und eigene Produkte damit zu erstellen. Einen neuen Einsatzbereich stellen sogenannte „Lernapps“ dar. Lernapps sollten das Ziel verfolgen, Lerninhalte altersgerecht für Kinder aufzubereiten und zu vermitteln. Doch werden die angebotenen Lernapps diesem Anspruch gerecht? Ist es sinnvoll, sie in der frühkindlichen Bildung einzusetzen? Der Impulsvortrag widmete sich der Frage, wie wir uns das Lernen im kindlichen Gedächtnis vorstellen können. Daraus leitet sich ab, wie sich das Lernen unterstützen oder verhindern lässt und welche Kriterien Apps erfüllen müssen, um kindliche Lernprozesse zu ermöglichen und anzuregen. Abschließend wurde Resümee über den sinnvollen oder sinnfreien Einsatz digitaler Lernapps im Kindergarten gezogen. Referentin Dr. Anne-Kristin Cordes, Staatsinstitut für Frühpädagogik (ifp Bayern)
(23. September 2019)

Impulsabend Sprache vom 23. Sepember 2019

Ein Abend für Tagespflege, Kitaund Grundschule zu Exekutiven  Funktionen und Selbstregulation Im Vortrag wurde unter anderem folgende Fragen behandelt: Was sind Exekutive Funktionen? Wie können die Exekutiven Funktionen trainiert werden? Was bedeutet das im pädagogischen Alltag? Welche Selbstregulationsstrategien können angewandt werden? Warum profitiert eine komplexe kognitive Funktion wie Sprache vom Training der Exekutiven Funktionen? Wie lassen sich Emotionen und Verhaltensweisen verbalisieren und für die Selbstregulation nutzen? Referentin: Frau Dr. Sabine Kubesch, Leiterin des INSTITUTS BILDUNG plus in Heidelberg.
(01. Juli 2019)

Kollegiale Beratung Sprachförderung (KoBS)

Sprachbildung und -förderung ist eine zentrale Herausforderung bei der pädagogischen Arbeit in Kindertageseinrichtungen.
 
Gemeinsam mit der Caritas Bodensee-Oberschwaben, der Katholischen Gesamtkirchengemeinde Ravensburg und dem Hör-Sprachzentrum der Zieglerschen e. V. wurde deshalb das Fortbildungsangebot „Kollegiale Beratung Sprachförderung“ (KoBS) für ErzieherInnen entwickelt und erprobt.
 
Im Zeitraum 2011 bis 2019 unterstützte KoBS pädagogische Fachkräfte bei der Umsetzung und Verbesserung eines alltagsintegrierten Sprachbildungsansatzes. Das Programm umfasste insgesamt zehn Termine, die auf ein Jahr verteilt waren. Dabei standen den Teilnehmenden erfahrene BeraterInnen zur Seite, nicht nur, um Inhalte der Sprachförderung theoretisch aufzuarbeiten. Vielmehr wurden diese auch im Hinblick auf die individuelle Situation der jeweiligen Einrichtung besprochen und einzelne Bausteine direkt mit Kindern in der Praxis erprobt.

Das Programm endete im August 2019.

(16. Mai 2019)

Impulsabend Sprache vom 16. Mai 2019

Ein Abend für Tagespflege, Kita und Grundschule in Anlehnung an die Prinzipien Jesper Juuls. Im bewussten Dialog können wir Beziehung aktiv gestalten. Doch wie kann ich mit Kindern im pädagogischen Alltag achtsam, liebevoll und klar kommunizieren? Was sagt die Neurowissenschaft zumThema Kommunikation und wie kann ich mir meiner, oft automatisierten Kommunikation, bewusster werden? Im Grunde geht es, vor allem in der Arbeit mit Kindern, immer um Beziehung. Die Beziehungskompetenz ist gesellschaftlich aber noch so jung, dass es oft an Erfahrung und Werkzeug fehlt, wie Werte von Respekt, Einbeziehen, Echtheit, Begegnung auf Augenhöhe und dennoch Führungsverantwortung im pädagogischen Alltag mit Kindern gelebt werden können. Die Prinzipien des dänischen Familientherapeuten Jesper Juul sind hierzu eine hilfreiche Orientierung auf weiter See, wenn es darum geht, auf Kurs zu bleiben. Referetin: Frau Lisa Schneider | Systemischer Coach i.W., familylab-Seminarleiterin (Jesper Juul), Erzieherin, Tagesmutter
(16. Juni 2018)

Fachtag Sprache vom 16. Juni 2018

Sprachliche Bildung ist der Schlüssel zur Bildungsteilhabe. Das gelingt nur, wenn die Durchgängigkeit ein leitendes Prinzip ist. Andernfalls fängt jede folgende Schulstufe wieder von vorne an, da ja angeblich nichts mitgebracht wird. So aber werden die Kinder nicht sprachlich gebildet. Was ist sprachliche Bildung? Wie erwerben und lernen Kinder eine Sprache? Was unterstützt und was hindert das Sprachlernen? Was geht und was geht nicht? Im Vortrag wurden diese und weitere Fragen praxisgebunden erörtert und im Plenum diskutiert. Hauptreferent war Prof. Dr. Josef Leisen aus Koblenz.