27.11.2019 Impulsvortrag "Die Mañana-Kompetenz - Work-Life-Balance war gestern"

Vortragsreihe „DIREX – aufblühen statt ausbrennen“ für Leitungsverantwortliche in pädagogischen Einrichtungen.

Führen in pädagogischen Einrichtungen ist eine der anspruchsvollsten Aufgaben überhaupt. Was bedeutet das für die eigenen Ressourcen pädagogischer Führungskräfte?
In der Ausbildung und Weiterbildung spielt die psychosoziale Kompetenz für pädagogischer Führungskräfte eine untergeordnete Rolle, wenn überhaupt. Das Regionale Bildungsbüro widmet sich mit der Vortragsreihe „DIREX – Aufblühen statt ausbrennen“ dieser Thematik und lädt renommierte Persönlichkeiten aus Wissenschaft und Lehre in die Bildungsregion ein. Die Vortragsreihe DIREX eröffnet Impulse für das tägliche Handeln in pädagogischer Verantwortung. Der Rahmen bei den Vortragsveranstaltungen soll zudem einen gegenseitigen Austausch eröffnen und Lust auf weitere Vertiefung machen. Unterstützt wird die Vortragsreihe DIREX durch die Bildungsstiftung der Kreissparkasse Ravensburg.

Impulsvortrag zur Mañana-Kompetenz
Aufgaben- und Erwartungsdruck im beruflichen und privaten Kontext, der Versuch eines Ausgleichs durch eine streng getaktete Work-Life-Balance und dennoch das Gefühl von Leere und dem Vorbeirauschen des Lebens?
Der Impulsvortrag von Dr. Maja Storch zeigt auf, dass es weniger auf das Abhaken nie endender Aufgabenlisten ankommt, sondern darauf, wieder zu spüren, was wir tun. Die Mañana-Kompetenz ist die Antwort auf ein immer komplexeres Leben. Dass diese Kompetenz auf der Basis neuropsychologischer und medizinischer Erkenntnisse (wieder) erlernbar ist zeigt Dr. Maja Storch auf. Sie sagt: Mit der Mañana-Kompetenz können wir das Bemühen um eine Work-Life-Balance hinter uns lassen und dennoch (oder gerade deswegen) Erfolg und Zufriedenheit erlangen.

Das Züricher Ressourcenmodell
Gerade im pädagogischen Kontext ist die psychosoziale Kompetenz erst relativ spät wissenschaftlich und methodisch thematisiert worden. Unter Initiative und Federführung von Dr. Maja Storch entstand das Züricher Ressourcenmodell. Dieses Modell bietet nicht nur einen kognitiven Ansatz des Selbstmanagements, sondern bezieht emotionale und physische Elemente mit ein. Die Trainingsmethode nach dem Züricher Ressourcenmodell zielt darauf ab, Ziele und Handlungen des Selbstmanagements so zu gestalten, dass das gesamte psychische System die Steuerungsprozesse effektiv und sogar lustvoll werden lässt.

Referentin Dr. Maja Storch
Diplompsychologin und Psychoanalytikerin, Inhaberin und wissenschaftliche Leiterin des Instituts für Selbstmanagement und Motivation Zürich (ISMZ), einem Spin-off der Universität Zürich. Zusammen mit Dr. Frank Krause hat sie das Zürcher Ressourcen Modell ZRM entwickelt, ein wissenschaftlich fundiertes Selbstmanagement-Training. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Motivation, Persönlichkeitsentwicklung, Selbstmanagement, Ressourcenaktivierung, Training und Coaching. Zu ihren Themen hat sie zahlreiche wissenschaftliche und populärwissenschaftliche Publikationen verfasst. Sie ist Herausgeberin der ZRM-Bibliothek im Hogrefe Verlag.

Programm
16:30 | Ankommen bei Kaffee und Kuchen
17:00 | Begrüßung
17:10 | Keynote Dr. Maja Storch: Die Mañana-Kompetenz
18:15 | Expertenhearing mit Dr. Maja Storch
18:45 | Austausch und Imbiss

Kooperationspartner: Kreissparkasse Ravensburg Bildungsstiftung

Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Veranstaltungsort
Tagungshaus Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Kirchplatz 7
88250 Weingarten

Zur Anmeldung

(Erstellt am 26. September 2019)