SprachZeit - Das Qualifizierungsprogramm für pädagogische Fachkräfte

Angebote

SprachZeit Kompakt

Das ganztägige Seminar besteht aus drei Teilen und beschäftigt sich mit den Grundlagen der kindlichen Sprachentwicklung, den Sprachförderstrategien im Alltag sowie dem Umgang mit Mehrsprachigkeit und Interkulturalität. Es richtet sich an pädagogische Fachkräfte mit wenig oder keinen Vorerfahrungen, die Kinder im Krippenalter bis zur zweiten Klasse beim Spracherwerb begleiten.

1. Teil: Das Wunder des Spracherwerbs Inhalte sind die Etappen der kindlichen Sprachentwicklung, die Stolpersteine und die verschiedenen sprachlichen Bereiche. Sie erhalten einen Überblick über den Verlauf der ungestörten Sprachentwicklung und die dazu notwendigen Voraussetzungen. Ebenso lernen Sie verschiedene sprachliche Ebenen kennen.

2. Teil: Unterschiedliche Sprachförderstrategien im Alltag Welche Sprachförderstrategien gibt es und wo verbirgt sich im Alltag Potential, um diese Strategien umzusetzen? Sie lernen unterschiedliche Sprachförderstrategien kennen und erhalten so Handwerkszeug für die Umsetzung in die Praxis.

3. Teil: Mehrsprachigkeit & Interkulturalität Hier werden die Beziehung zwischen Erst- und Zweitspracherwerb sowie die daraus resultierenden Unterstützungsmöglichkeiten durch die ErzieherIn thematisiert. Außerdem setzen Sie sich mit den Fragen auseinander, was eine kultursensible Haltung in der Kindertagesstätte ausmacht und wie der Umgang mit kultureller Vielfalt zur Chance werden kann.

Die wichtigsten Inhalte

  • Kindliche Sprachentwicklung
  • Sprachliche Ebenen
  • Sprachförderstrategien
  • Beziehung zwischen Erst- und Zweitsprache
  • Kultursensibler Umgang

Ziel des Angebots

Sie verfügen über eine Basiskompetenz im Bereich Sprachbildung und –förderung und können Ihr erlerntes Wissen in der Praxis einsetzen.

Termine

Di, 08.10.2019 (Ravensburg) | Anmeldefrist 10.09.2019
oder
Mi, 22.04.2020 (Leutkirch i. A.) | Anmeldefrist 25.03.2020

jeweils von 09:00-16:30 Uhr

Referentin Monika Hack Referentin Uschi Matt Referetin Neubauer

Veranstaltungsort Ravensburg

Stadtbücherei Ravensburg,
Kornhaussaal
Marienplatz 12
88212 Ravensburg

Veranstaltungsort Leutkirch

Bockgebäude, Bocksaal
Gänsbühl 9
88299 Leukirch i. A.

SprachZeit Vertiefung

Sprache und erste Schrifterfahrungen fördern im Literacy-Center

Bestellungen aufnehmen, Einkaufslisten erstellen, der Puppe vorlesen:
Solche spielerischen Ideen machen fast 50% aller Spielhandlungen von Kindern im Kindergarten- und Grundschulalter aus. Rollenspiele schaffen Gelegenheit, das Verhaltensspektrum zu erweitern und  Handlungen der Erwachsenenwelt zu erproben. Fast nebenbei werden aber auch grundlegende sprachliche und kognitive Fähigkeiten gefördert. Dazu zählt auch das Erwachen des kindlichen Interesses an Zeichen und Schrift. Diesem natürlichen Interesse kann das Rollenspiel besonders gerecht werden.
Das Literacy-Center bietet Anreize, um im Spiel die Sinnhaftigkeit von Lesen und Schreiben zu entdecken. Sie lernen in dieser Fortbildung, das Rollenspiel und die ersten Schrifterfahrungen der Kinder motivierend zu begleiten und gezielt zu planen, etwa am Beispiel „In der Eisdiele“.

Die wichtigsten Inhalte

  • Entwicklung des Symbol- und Rollenspiels
  • Erste Schrifterfahrungen im Rollenspiel
  • Alltagsintegrierte Sprachbildung
  • Planung eines exemplarischen Literacy-Centers

Ziel des Angebots

Durch die konkrete Planung und Erarbeitung eines Literacy-Centers nutzen Sie das Rollenspiel für die alltagsintegrierte Sprachbildung.

Termine

1. Modul: Sa, 12.10.2019
2. Modul: Sa, 26.10.2019
jeweils von  09:00-12:00 Uhr

Anmeldefrist: 12.09.2019

Carolin Wicker

Veranstaltungsort

Pädagogische Hochschule,
Senatssaal
Kirchplatz 2
88250 Weingarten

Sprachen sind das Tor zur Welt – Mehrsprachigkeit und Interkulturalität

Der Muttersprache von Kindern kommt eine zentrale Bedeutung  für die mehrsprachige Entwicklung zu. In diesem Fortbildungsangebot erlangen Sie ein fachliches Verständnis für den Zweitspracherwerb. Thematisiert werden Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Erst- und Zweitspracherwerb sowie deren gegenseitige Einflüsse.
Sie lernen Einflussfaktoren auf den Zweitspracherwerb kennen und üben Formen der Unterstützung der sprachlichen Bildung in verschiedenen Welten.
Die Entwicklung einer Mehrsprachigkeit eröffnet viele weitere Chancen – auch diese werden Sie in dieser Fortbildung erkennen und reflektieren lernen. Kulturelle Entwicklungspfade, die das Selbstund Weltverständnis von Kindern in ihrem mehrsprachigen Kosmos prägen, werden Ihnen vertraut werden. Gemeinsam beschäftigen Sie sich damit, wie eine kultursensible Haltung einen anderen Blick auf Elterndialoge, unterschiedliche Gesprächskulturen und Erziehungsvorstellungen erschließt.

Die wichtigsten Inhalte

  • Beziehung zwischen Erst- und Zweitsprache
  • Sprache und Identität
  • Förderung von Mehrsprachigkeit als Chance
  • Kulturelle Entwicklungspfade in Autonomie und / oder Verbundenheit
  • Direkter und indirekter Kommunikationsstil

Ziel des Angebots

Durch die konkrete Planung und Erarbeitung eines Literacy-Centers nutzen Sie das Rollenspiel für die alltagsintegrierte Sprachbildung.

Termine

1. Modul: Mi, 13.11.2019
2. Modul: Mi, 04.12.2019
jeweils von  14:00-17:00 Uhr

Anmeldefrist: 16.10.2019

Carolin Wicker

Veranstaltungsort

Caritas Bodensee-Oberschwaben,
Konferenzraum
Seestraße 44
88214 Ravensburg

Mit Sprachförderstrategien den Alltag gestalten

Nur mit Wohlbefinden, also einer guten Bindung und Beziehung, ist eine effektive sprachliche Förderung im Alltag von Kita und Tagespflege möglich. Der Betreuungsalltag bietet hierzu vielfältige Möglichkeiten. Dies können strukturierte und planbare Situationen sein oder aber Situationen ohne Struktur und Plan. Entscheidend ist die Wechselwirkung zwischen der natürlichen Sprachäußerung der Kinder und dem sprachförderlichen Angebot der pädagogischen Fachkräfte.
Sie setzen sich in diesem Fortbildungsangebot mit der Bedeutung der eigenen Rolle und Haltung auseinander, um ein Sprachvorbild zu sein. Sie lernen unterschiedliche Strategien und  Praxisbeispiele der Sprachförderung kennen. Ihre Erfahrung und die hier erworbenen Kenntnisse tragen wesentlich dazu bei, gute Sprachförderangebote gestalten zu können. Es wird Ihnen zunehmend gelingen, den Kindern auch Anregungen für das eigene Nachdenken und Sprechen zu geben.

Die wichtigsten Inhalte

  • Potential in Alltagssituationen
  • Rolle und Funktion als Sprachvorbild
  • Strategien der Sprachförderung
  • Gestaltung von Sprachförderangeboten

Ziel des Angebots

Sie nutzen die unterschiedlichen Sprachförderstrategien, um Kinder zur aktiven Interaktion anzuregen.

Termine

1. Modul: Do, 21.11.2019
2. Modul: Di, 14.01.2020
jeweils von 09:00-12:00 Uhr

Anmeldefrist: 24.10.2019

Monika Hack

Veranstaltungsort

Kath. Kirchengemeinde Ravensburg,
Gemeindesaal Dreifaltigkeit
Angerstraße 8
88213 Ravensburg

Ist das Sprachförderung oder kann das weg? Das Sprachfördermaterial „kon-lab“ von Zvi Penner

In vielen Kindertageseinrichtungen  gibt es das Sprachfördermaterial „kon-lab“ (Konstanzer Labor) des Schweizer Sprachwissenschaftlers Zvi Penner. Der Einsatz von konlab ist allerdings nur noch wenigen ErzieherInnen vertraut. Dieses Fortbildungsangebot kann diese Lücke schließen und bereits vorhandene Kenntnisse noch einmal auffrischen. kon-lab enthält Materialien zum Erwerb sprachrhythmischer Regeln sowie zu Wortbildungs- und Wortbedeutungsregeln: Wie erzeuge ich Wörter? Wie verstehe ich Wörter? Welche Bedeutung gewinnen Wörter für mich?
Kinder werden für die Prinzipien sensibilisiert, die dem Erwerb des Wortschatzes zugrunde liegen. Es handelt sich dabei vor allem um die sprachrhythmischen Regeln des Deutschen, die dafür sorgen, dass aus einer  Lautkette ein Wort entsteht. Gleichzeitig erwerben die Kinder Wortbildungsmechanismen, die es ihnen ermöglichen, Wörter produktiv abzuleiten. Dies fördert den Aufbau des Wortschatzes. kon-lab-Materialien beschäftigen sich zudem mit den Grundlagen der Artikelverwendung und dem Satzbau.

Die wichtigsten Inhalte

  • Sichtung der aus der Kita mitgebrachten kon-lab-Materialien
  • Aufbau und Anwendung des kon-lab-Materials
  • Sortieren und Ausprobieren der Materialien
  • Austausch über eigene Erfahrungen mit kon-lab
  • Erstellen eines sinnvollen Einsatzplans der Sprachfördermaterialien
  • Sammlung eigener Praxisideen

Ziel des Angebots

Sie setzen kon-lab effektiv und systematisch für die Sprachförderung ein und bereichern Ihren kon-lab-Einsatz mit eigenen Ideen.

Termine

1. Modul: Di, 21.01.2020
2. Modul: Mi, 04.03.2020
3. Modul: Di, 21.04.2020
jeweils von 09:00-12:30 Uhr

Anmeldefrist: 20.12.2019

Uschi Matt

Veranstaltungsort

Sprachheilzentrum Ravensburg,
Seminarraum Waldblick (5. Stock)
Hochgerichtstraße 46
88213 Ravensburg

Sprache im Blick

Die Wahrnehmung der Entwicklung kindlicher Sprachkompetenzen setzt einen erweiterten Blick auf Sprache voraus. Dieser umfasst zum einen die sprachstrukturellen Bereiche, also Laute und Prosodie, Wörter und Wortbedeutung sowie Grammatik mit den Bereichen Wortbildung und Satzbau. Zum anderen braucht es den erweiterten Blick auf die Bedeutung der Sprache für die geistige und soziale Entwicklung sowie die Integration.
Zu diesem weiten Blick auf Sprache und Spracherwerb lädt Sie dieses Fortbildungsangebot ein.
Sie reflektieren Ihr Sprachverständnis, bekommen solides Fachwissen an die Hand und werden sensibel für die sprachlichen Entwicklungsschritte. Kinder sind aktive Sprachlerner. Die vermeintlichen Fehler, die sie machen,  sind meist Hinweise darauf, dass sie aktiv dabei sind, sich die Sprache mit all ihren Regeln, Ausnahmen und Möglichkeiten anzueignen. „Sprache im Blick“ wird Sie anregen, die sprachlichen Äußerungen von Kindern  differenziert zu betrachten und ihre Strategien als Fähigkeit zu werten. Vor allem werden Sie sensibel für Ihren eigenen Zugang zur Sprachförderung.

Die wichtigsten Inhalte

  • Theoretischer Input und Reflexion von Sprachverständnis
  • Kennenlernen der vier linguistischen Ebenen der Sprache:
    • 1. Laute und Prosodie
    • 2. Wortschatz und Bedeutung der Wörter
    • 3. Wortreihen und Satzbau, Wortbeugung
    • 4. Sprachgebrauch und Dialogverhalten
  • Anregung zu einer handlungs-und inhaltsorientierten Sprachförderung

Ziel des Angebots

Sie kennen die verschiedenen sprachlichen Ebenen, können sprachliche Entwicklungsschritte einordnen und Kinder gezielter fördern.

Termine

1. Modul: Do, 23.01.2020
2. Modul: Do, 05.03.2020
3. Modul: Do, 23.04.2020
jeweils von 09:00-12:30 Uhr

Anmeldefrist: 20.12.2019

Uschi Matt

Veranstaltungsort

Sprachheilzentrum Ravensburg,
Seminarraum Waldblick (5. Stock)
Hochgerichtstraße 46
88213 Ravensburg

Sprachförderung – ein Kinderspiel?

Beim Spielen begreifen Kinder die Welt und die Sprache. Bereits in den ersten Spielformen der Kindheit kommunizieren Kinder mit sich selbst und mit anderen. Ihnen als pädagogischer Fachkraft kommt in diesen Spielsituationen eine bedeutende sprachfördernde Rolle zu. Die Spielhandlungen des Kindes werden hierbei behutsam, aber gezielt sprachlich begleitet, so dass sich das Spektrum der Äußerungen des Kindes erweitert. Gezielte Impulse regen das Kind dazu an, sich hierbei aktiv zu erleben.
Dieses Fortbildungsangebot befähigt Sie, solche Spielsituationen in Krippe und Kindergarten sprachlich kompetent zu nutzen. Hierzu erarbeiten Sie in der Gruppe unterschiedliche Spielphasen, lernen mögliche sprachliche Interaktionsimpulse kennen und erproben und evaluieren diese. Spielsituationen werden hierbei bewusst erlebt und mit Blick auf die eigenen sprachlichen Kompetenzen reflektiert.

Die wichtigsten Inhalte

  • Spielformen und Spielphasen aus Sicht der Sprachbildung
  • Impulse und Strategien der sprachlichen Interaktion und Förderung
  • Bewusste Nutzung von Spielsituationen im eigenen Arbeitsbereich
  • Evaluierung und Reflexion von Spielsituationen

Ziel des Angebots

Mit sprachlicher Kompetenz begleiten und unterstützen Sie Spielformen und Spielsituationen in der frühpädagogischen Arbeit.

Termine

1. Modul: Di, 03.03.2020
2. Modul: Di, 28.04.2020
3. Modul: Di, 23.06.2020
jeweils von 15:00-18:00 Uhr

Anmeldefrist: 04.02.2020

Linda Yulo

Veranstaltungsort

Institut für Soziale Berufe,
Kapuzinerstraße 2
88212 Ravensburg

Gelingende Sprachförderung bei der Bilderbuchbetrachtung in Anlehnung an HIT

Die alltagsintegrierte sprachliche Förderung macht sich alltägliche Situationen in der Betreuung, etwa beim gemeinsamen Betrachten von Bilderbüchern, zu Nutze. Diese Fortbildung verhilft Ihnen dazu, Situationen und  Gelegenheiten der alltagsintegrierten Sprachförderung bewusst zu erkennen, Voraussetzungen dafür zu schaffen und in geeignete Strategien umzusetzen. Das Heidelberger Interaktionstraining (HIT) ist ein Konzept, mit dem zunächst die eigene Sprachverwendung reflektiert wird.
HIT bietet darüber hinaus Strategien und Techniken an, die gerade bei der gemeinsamen Bilderbuchbetrachtung ideal eingesetzt werden können. Mit Theorie, Übungen und vor allem Videoillustrationen sowie supervisorischen Anteilen erlangen Sie Sicherheit, um gerade die Bilderbuchbetrachtung bewusst zu gestalten und sprachförderlich zu nutzen.

Die wichtigsten Inhalte

  • Grundvoraussetzungen und Rahmenbedingungen sprachförderlicher Settings
  • Erarbeitung sprachförderlicher Strategien
  • Videobetrachtung, eigene Übungen und Videosupervision
  • Austausch im Sinne von Intervision
  • Heidelberger Interaktionstraining

Ziel des Angebots

Sie erkennen das Potential gelingender Sprachförderung bei der Bilderbuchbetrachtung und setzen sprachförderliche Strategien in der Praxis um.

Termine

1. Modul: Fr, 15.05.2020
2. Modul: Fr, 19.06.2020
3. Modul: Fr, 10.07.2020
jeweils von 09:00-13:00 Uhr

Anmeldefrist: 20.04.2020

Nicole Determann

Veranstaltungsort

Sozialpädiatrisches Zentrum,
Besprechungsraum
Nikolausstraße 10
88212 Ravensburg

SprachZeit Netzwerk

Austausch, Beratung und Impulse bietet das SprachZeit Netzwerk, das jährlich einmal im Allgäu und einmal im Schussental stattfindet.
Der fachliche Dialog steht im Fokus und Sie sind herzlich eingeladen,  sich daran zu beteiligen. Dabei spielt es keine Rolle, wieviel Vorerfahrung Sie haben oder ob Sie schon andere Veranstaltungen zu Sprachförderung besucht haben.
Es erwarten Sie moderierte Thementische mit den SprachZeit-Referentinnen. Sie haben bei den Netzwerk-Veranstaltungen die Gelegenheit, an jeweils zwei Thementischen teilzunehmen.
Über die Themen werden Sie im Vorfeld informiert, Ihre Wünsche werden dabei berücksichtigt. Außerdem besteht die Möglichkeit, im Rahmen einer kollegialen Fallberatung eigene Anliegen im Bereich Sprachbildung und -förderung vorzubringen.
Geplant ist ebenfalls, dass die Psychologische Familien- und Lebensberatungsstelle der Caritas vor Ort sein wird.

Die wichtigsten Inhalte

  • Austausch und Vernetzung
  • Fachliche Impulse
  • Thematische Auffrischung
  • Kollegiale Fallberatung
  • Fachlicher Diskurs

Ziel des Angebots

Sie  erweitern  Ihr Netzwerk und  erhalten neue Impulse. Ihre fachlichen Kompetenzen werden durch den Austausch und die kollegiale Fallberatung vertieft.

Termine

Di, 18.02.2020 (Leutkirch i. A.) | Anmeldefrist 11.02.2020
sowie
Mi, 15.07.2020 (Ravensburg) | Anmeldefrist 08.07.2020

jeweils von 16:30-19:00 Uhr

Veranstaltungsort Ravensburg

Stadtbücherei Ravensburg,
Kornhaussaal
Marienplatz 12
88212 Ravensburg

Veranstaltungsort Leutkirch

Bockgebäude, Bocksaal
Gänsbühl 9
88299 Leukirch i. A.

Anmeldung

Bitte nehmen Sie die Datenschutzerklärung zur Kenntnis und lesen diese aufmerksam durch!

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir nur eine begrenzte Platzanzahl pro Angebot zur Verfügung haben. Sollten mehr Anmeldungen eingehen, wie Teilnehmerplätze zur verfügung stehen, behalten wir uns vor, eine Warteliste zu führen.