Bildungsübergänge

Etappen und Weichenstellungen

Jeder von uns steht in seinem Leben vor mehreren Bildungsübergängen: Vom Kindergarten in die Schule, von einer Schuletappe zur nächsten oder beim Schritt von der Schule in die Berufsausbildung oder in ein Studium.
 
Wie gut es Kindern und Jugendlichen gelingt, diese Übergänge zu bewältigen, hat einen maßgeblichen Einfluss auf ihre jeweiligen Bildungsbiografien. Es handelt sich also um entscheidende Weichenstellungen für den Bildungserfolg, den Berufseinstieg und die gesellschaftliche Teilhabe. Besondere Anforderungen stellen sich dabei aber nicht nur an das individuelle Bewältigungsvermögen, sondern vor allem auch an die beteiligten Bildungsinstitutionen. Zu deren Auftrag gehört es nämlich, Menschen auf die ihnen bevorstehenden Übergänge vorzubereiten und sie in die Lage zu versetzen, ihre persönlichen Weichen richtig zu stellen.
 
Am Regionalen Bildungsbüro unterstützen wir Bildungseinrichtungen bei diesem Auftrag. Unseren Fokus setzen wir dabei auf die Schnittstelle zwischen Schule und Beruf. Mit dem Projekt „Weichenstellung“ gestalten wir aber auch am Übergang von der Grundschule in das Gymnasium mit.

Durchstarten – Der Berufswahlordner

Mit dem Berufswahlordner haben wir ein Produkt entwickelt, das junge Menschen in der Berufsorientierung unterstützt. Er hilft Schülerinnen und Schülern bei der Herausarbeitung und Reflexion Ihrer persönlichen Kompetenzen und bei der Entwicklung eines individuellen Portfolios. Darüber hinaus dient er der Aufbewahrung wichtiger Dokumente für den beruflichen Werdegang.

Gleichzeitig ist er ein verbindendes Dokumentationsinstrument für alle, die am Prozess der Berufsorientierung beteiligt sind. Eltern, Lehrkräften, Berufsberatern und Sozialarbeitern schafft er eine verlässliche Struktur und macht ihnen bereits erfolgte Aktivitäten der Berufsorientierung transparent. So wird eine kontinuierliche, passgenaue und individuelle Begleitung von Schülerinnen und Schülern auf dem Weg in das Berufsleben möglich.

Die von uns bereitgestellten Arbeitsmaterialien lassen sich in den Berufswahlunterricht an Schulen einbinden. Für Lehrkräfte stellen wir eine ergänzende Handreichung als Arbeitshilfe zur Verfügung.

Weitere Informationen und Download

Praxisforum Übergang Schule-Beruf

Eine gelungene Berufsbiografie erfordert Berufswahlkompetenz. Diese individuell zu fördern ist Aufgabe aller an der Berufsorientierung Beteiligten.
 
So können Zukunftsperspektiven entwickelt und der Übergang von der Schule in eine Ausbildung oder ein Studium erfolgreich bewältigt werden.
 
Unser Praxisforum „Übergang Schule-Beruf“ ist ein Unterstützungs- und Fortbildungsangebot für interessierte Fachleute wie Lehrkräfte, SozialarbeiterInnen, BerufsberaterInnen oder KarrierebegleiterInnen.
 

Schule trifft Wirtschaft

„Schule trifft Wirtschaft“ ist das Motto dieser regelmäßigen Veranstaltungsplattform. Geboten werden realitätsnahe und zukunftsorientierte Impulsvorträge durch Referenten aus Unternehmen und Schulen sowie themenspezifische Workshops, Informations- und Beratungsstände und informative Inputs.

Kommende Praxisforen kündigen wir immer rechtzeitig auf unserer Veranstaltungsseite und in unserem Newsletter an.

BRÜCKENBAU und Karrierebegleitung

Die Brücke zwischen Schule und Beruf ist kein einfacher Weg. Was will ich mal werden? Was interessiert mich? Was kann ich? Möchte ich eine Ausbildung machen oder studieren?

Um diesen Übergang erfolgreich zu bewältigen braucht es Zeit, konkrete Unterstützung und geeignete Methoden. Unser Projekt BRÜCKENBAU bietet eine gut begleitete Berufsorientierung sowie Hilfe bei der Berufswahl und beim Übergang von der Schule in Ausbildung und Beruf.

Dazu werden an elf Schulen im Landkreis Ravensburg Karrierebegleiter eingesetzt, die als Teil des Kollegiums Schülerinnen und Schüler auf ihrem Weg in Richtung Beruf begleiten. In Einzelkontakten und in Gruppenarbeit werden Schülerinnen und Schüler ab der siebten Klasse darin unterstützt, ihre Stärken herauszufinden und Berufsfelder sowie Ausbildungsmöglichkeiten kennen zu lernen. Praktika helfen dabei, eine Berufswahl zu treffen und schließlich geht es auch darum, wie man sich mit einem guten Bewerbungsauftritt für eine passende Ausbildung empfehlen kann. Selbst in schwierigen und „last minute-Situationen“ gibt es Unterstützung.

Das Projekt wird im Rahmen des Regionalprogramms zur grenzüberschreitenden Zusammenarbeit Interreg V von der Europäischen Union gefördert und gemeinsam mit dem Vorarlberger Institut „BIFO – Beratung für Bildung und Beruf“ durchgeführt. Die Pädagogische Hochschule Weingarten unterstützt uns mit ihrer Expertise durch Beratung und bei der Konzeption von Fachveranstaltungen.

Standorte

Bisher profitieren in unserer Bildungsregion folgende Schulen von BRÜCKENBAU:

Die Projektlaufzeit endet im Juli 2020.

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Am Regionalen Bildungsbüro steht Ludger Baum gerne für Fragen zum Projekt zur Verfügung:

Das BORIS Berufswahlsiegel Baden-Württemberg

Das BoriS-Berufswahl-Siegel ist eine Zertifizierung für Schulen, deren Bemühungen zur Berufs- und Studienorientierung über die geforderten Standards in Bildungsplänen und Verwaltungsvorschriften hinausgehen.
Eine Zertifizierung ermöglicht es der jeweiligen Schule, ihre hervorragende Arbeit in diesem Bereich nach außen sichtbar zu machen. Darüber hinaus unterstützt BoriS die Schulen und ihre externen Partner darin, die Qualität ihrer Angebote zur Beruf- und Studienorientierung weiter zu verbessern und langfristig zu sichern. BoriS schafft Transparenz, fördert den Erfahrungsaustausch der Schulen untereinander und liefert SchülerInnen und Eltern Anhaltspunkte, um die richtige Schule für einen erfolgreichen Übergang in den Beruf zu wählen.
 
Als Mitglied der zuständigen Jury sind wir am Zertifizierungsverfahren beteiligt und überprüfen die Qualität an den sich bewerbenden und bereits zertifizierten Schulen.

Weitere Informationen und Teilnahme

Für die Teilnahme am Zertifizierungsprozess können sich alle weiterführenden Schulen bewerben, die sich im Bereich der Berufs- und Studienorientierung besonders profilieren.

Weitere Informationen über die Ziele, Ablauf und Inhalte des Programms sowie die Ausschreibungsunterlagen:

Regionale Ansprechpartnerin für den Landkreis Ravensburg

Weichenstellung für Viertklässler

„WEICHENSTELLUNG für Viertklässler“ ist ein echtes Aufsteigerprojekt. Schülerinnen und Schülern soll damit der Übergang ans Gymnasium ermöglicht werden, auch wenn dieser Weg aus verschiedenen Gründen für sie nicht vorgezeichnet scheint.

Dazu werden Schülerinnen und Schüler der vierten Klasse über drei Jahre hinweg von Lehramtsstudierenden begleitet. Sie unterstützen sie bei der Entwicklung eines Selbstkonzeptes und bei der Entfaltung ihres individuellen Potentials.

Neben den Schülerinnen und Schülern selbst gewinnen dabei auch deren Familien, die Anregungen zur häuslichen Unterstützung ihrer Kinder erfahren. Den Studierenden wird gleichzeitig ein wertvolles Praxisfeld geboten und die beteiligten Lehrkräfte profitieren von einer engen Kooperation mit der Pädagogischen Hochschule.

Das Regionale Bildungsbüro koordiniert die Zusammenarbeit aller am Projekt Beteiligten und sorgt mit Öffentlichkeitsarbeit und einem begleitendem kulturellen Bildungsprogramm für den passenden Rahmen. Zu unseren Aufgaben gehören außerdem die Akquise neuer Standorte und Förderer sowie die Mitwirkung in der Projektsteuergruppe für Baden-Württemberg.

Standorte

In unserer Region sind derzeit folgende Schulstandorte am Projekt beteiligt:

Partner

Als Idee der ZEIT Stiftung in Hamburg entwickelt, erlebt das Projekt bundesweit eine dynamische Entwicklung. Die Karl-Schlecht-Stiftung hat die Idee aufgegriffen und gemeinsam mit Prof. Bernd Reinhoffer von der Pädagogischen Hochschule Weingarten die baden-württembergische Variante profiliert. In den Bildungsregionen Biberach und Ravensburg wird WEICHENSTELLUNG modellhaft weiterentwickelt. Mit Unterstützung der Waisenhausstiftung Siloah und dem Lions Club Ravensburg werden in unserem Landkreis derzeit rund 30 Mädchen und Jungen in drei Jahrgängen gefördert. Weitere interessierte Schulstandorte können Ihr Interesse gerne bei uns anmelden!

Weitere Informationen und Ansprechpartner

Am Regionalen Bildungsbüro ist Ludger Baum Ansprechpartner für das Projekt: