Ökofairer Konsum mit Genuss und wenig Müll

Das Projekt "Ökofairer Konsum mit Genuss und wenig Müll“ schafft ein vielfältiges Angebot, das die Hauptaspekte des Themas Konsum und dem damit einhergehendem Verpackungsabfall von der Entstehung bis zur Entsorgung aus verschiedenen Perspektiven heraus beschreibt. Die Abfallproblematik unserer Gesellschaft, Abfallvermeidung und Nachhaltigkeit sind Themen, die mit diesem Projekt angesprochen werden.

Durch den aktiven und bewussten Umgang mit dem Thema wird auf die Entwicklung von Handlungskompetenzen der Teilnehmenden hingearbeitet sowie auf eine Grundhaltung der Achtsamkeit und der Suffizienz. Die Teilnehmenden erforschen die Themen möglichst selbständig und alltagsnah. Zielsetzung ist, dass die Teilnehmenden aus eigenem Antrieb heraus Verbesserungsvorschläge in Bezug auf ihr alltägliches Handeln erarbeiten und diese umsetzen können.

Aktionen und Themen

Die wählbaren Aktionen und Exkursionen sind in „Module“ untergliedert. Einzelne Module wie auch mehrere Module können nachgefragt werden. Von Vorteil ist die Durchführung von mehreren Modulen. Die Themen bauen dabei aufeinander auf und greifen ineinander. So entsteht ein ganzheitliches verbindendes Umweltbildungsprojekt, das Themen vom Einkauf bis zur Abfallbeseitigung aufgreift.
Das Themenspektrum umfasst Abfallbeseitigung, Abfallverwertung, Abfallvermeidung, Nachhaltigkeit, bewusster Konsum und Einkauf, ökologisch und fair hergestellte Konsumprodukte. Die Themen werden anhand von Exkursionen, Workshops und Bastelaktionen aktiv, spannend und spielerisch den Teilnehmenden näher gebracht.

Mögliche Module, die ausgewählt werden können:

  • Führung Entsorgungszentrum Gutenfurt
  • Exkursion Recyclingbetrieb Firma Bausch
  • Einkaufssafari
  • Plastikfrei und Unverpackt – Besuch beim Unverpacktladen
  • Fairtrade: Exkursion Weltladen Ravensburg
  • Workshop Upcycling: Basteln aus Verpackungsabfall, Musik machen mit Müll
  • Schulrallye mit anschließender Schulhofputzete

Für die Teilnahme ihrer Einrichtung am Projekt „Ökofairer Konsum mit Genuss und wenig Müll“ und für nähere Erläuterungen zu den einzelnen Modulen melden Sie sich unter:

(Erstellt am 21. Juni 2018)